Unsere Hunde

                      Eine kleine Chronik unseres Zwingers

                         von 1979  -  2017

 

                                      Wie alles begann

Die langersehnte Erfüllung des Kindheitstraumes einen Bernhardiner zum Freund zu haben, wurde im Jahre 1979 endlich wahr.

Nach längeren Erkundigungen nach bekannten Zwingern stießen wir auf die Bernhardiner am Kreuzberg in der Rhön, und natürlich auf den Zwinger 

bei den Mönchen am Großen St. Bernhard in der Schweiz. Bei beiden waren zu dieser Zeit keine Welpen geboren.

Der Zufall wollte es, dass wir von einer Züchterin im mittelfränkischem Raum erfuhren, dass sie nach Aufgabe ihres Zwingers ihre Hunde ganz in 

unserer Nähe abgab. Das war dann unser erster Kontakt zu dem bekannten Zwinger "von Geutenreuth".

Als unwissende und unerfahrene Bernhardinerinteressenten wurden wir zunächst skeptisch vom Zwingerbesitzer beäugt. Nach mehreren Besuchen 

und Gesprächen durften wir uns unsere erste Hündin "Hanni von Geutenreuth" aussuchen und mit zu uns nehmen. Sie wurde von uns in "Hella" umgetauft.

                                                                                                            

                                                                                   Hella "Hanni von Geutenreuth" Lgh. 38209, gew. 29.07.1979          

Bald hatten wir ein schönes Zuhause für sie eingerichtet. Sie brachte der ganzen Familie viel Freude. Auf der Ausstellung in Nürnberg bekam sie in der 

Offenen Klasse ein "Sehr gut". Für uns ein zufriedenstellendes Ergebnis. Außerdem lernten wir viele andere Bernhardinerbesitzer und -aussteller kennen. I

mmer wieder besuchten wir den Zwinger von Geutenreuth. So kam es, dass uns bald der kleine Rüde "Petro von Geutenreuth" gefiel und ein Kamerad 

zu unserer Hella wurde.

                                                                                          

                                                              Peppo "Petro von Geutenreuth" Lgh. 40144, gew. 03.02.1982

Von uns wurde er liebevoll "Peppo" genannt, ein Name, der zu seinem Wesen gut passte. Auch er war einmal auf einer Ausstellung vertreten. Wir fanden 

ihn so schön. Er bekam sogar eine Urkunde mit "ohne Bewertung", da keine Hoden fühlbar waren. So verliefen unsere ersten Ausstellungserfahrungen, 

was aber die Liebe zu unseren Bernhardinern in keinster Weise beeinträchtigte. Leider verloren wir ihn sehr früh an einer nicht fachgerechten tierärztlichen 

Behandlung.

Als neuen Welpen bekamen wir bald "Dolly von Geutenreuth". Wir fanden so viel Gefallen an den Hunden und besaßen auch genügend Gartenfläche 

um drei Hunde zu halten. Natürlich war auch insgeheim der Wunsch vorhanden, einmal einen eigenen Wurf in unserem Zwinger zu haben. Von ihr stammen 

die Würfe A, B und C.

                                                                                                   

                                                             "Dolly von Geutenreuth" Lgh.42625, gew. 30.01.1986

Mit ihr besuchten wir jetzt schon fast regelmäßig Ausstellungen. Wir hatten bereits recht gute Erfahrungen gesammelt und so belegte unsere 

Dolly 1990 im Schauwettbewerb des St. Bernhards- Klub e.V. den 1.Platz, sie wurde 1991 Deutscher Champion VDH und Klubsieger des St.B.K. 

Außerdem erreichte sie fast immer beste Platzierungen.

Nach dem Verlust von Peppo  sollte sich unsere Dolly  nicht wieder alleine fühlen, also stand wieder ein Besuch im Zwinger von Geutenreuth an. 

Zu dieser Zeit war nur noch ein kleiner Welpe, eine Hündin, ganz allein in ihrem Zwinger. Das rief ungeheueres Mitleid bei unserer jüngsten Tochter 

hervor. Nach langem Wehren des Züchters ("den kann ich Euch nicht geben, das ist kein schöner Hund"), durften wir "Franka von Geutenreuth" mit 

zu uns nehmen. Ihre Maske glich damals einem Pandabären so ähnlich, dass sie von uns "Panda" genannt wurde.

                                                                                                

                                                        Panda "Franka von Geutenreuth" Lgh. 42858, gew. 31.08.1986

Am 7. März 1988 stellte sich in unserem Zwinger zum St. Kilian der erste A-Wurf ein. Der erstgeborene Welpe aus unserem A-Wurf, ein Rüde, 

sollte den Namen "Anton zum St.Kilian" bekommen. Man gewann ihn vom Anfang an so lieb, dass rasch feststand, dass er bei uns bleiben sollte. 

Er entwickelte sich auch derart prächtig, dass er auf Ausstellungen in der Regel mit "Vorzüglich" beurteilt wurde.

     

                                                                                                    

                                                                 "Anton zum St. Kilian" Lgh. 43558, gew. 07.03.1988

Aus dem B-Wurf blieb zunächst "Boss zum St. Kilian" bei uns. Auch er begleitete uns erfolgreich zu mehreren Ausstellungen, bevor er  

Familie Heinrich in Bad Kissingen ein neues Zuhause fand.

 

 

                                                                                                 

                                                                 "Boss zum St. Kilian" Lgh. 44027, gew. 23.04.1989

Im Jahre 1989 bekamen wir von unserem befreundeten Züchter Reinhold Welsch unsere "Tosca von Geutenreuth". Sie war eine ruhige 

liebe Hündin. Ihre Nachzucht war der D-Wurf. Sie liebte ihr Dasein mit uns und ihren Zwingerkameradinnen.

                                                                                           

                                                                "Tosca von Geutenreuth" Lgh. 44246, gew. 14.10.1989

Aus dem C-Wurf behielten wir "Cathinka zum St. Kilian" bei uns. Sie war nun einmal eine Kurzhaar - Hündin. Sie wurde eine sehr 

gute Ausstellungshündin mit vielen ausgezeichneten Platzierungen bis hin zur Deutschen Champion Hündin im Jahre 1995.

                                                                      

                                                               "Cathinka zum St. Kilian" Kh. 44963, gew. 08.03.1991

Aus ihrem Wurf, dem E-Wurf suchten wir uns "Emma zum St. Kilian" als neue Zwingergenossin aus. Eine schöne lebendige und 

drahtige Kurzhaarhündin. Auch sie wurde ein ausgezeichnete Ausstellungshündin mit vielen Erfolgen.

                                                                            

                                                                       "Emma zum St. Kilian" Kh. 46218, gew. 19.02.1993

In der Zwischenzeit ergaben sich noch ein F-Wurf und ein G-Wurf, aus jedem der Würfe erhielten wir schöne, aber vor allem HD - freie Tiere. 

Aus dem folgenden H-Wurf blieb wiederum "Helena zum St. Kilian" bei uns. Ebenso eine erfolgreiche Ausstellungshündin, die aber für einige 

Zeit bei Familie Saggau in Hegnabrunn lebte und Lena genannt wurde, bevor sie für ihre alten Tage wieder zu uns zurückkam.

                                                                           

                                                             Lena "Helena zum St. Kilian" Lgh 48274, gew. 27.09.1995

In den folgenden Jahren hatten wir im Zwinger noch einen I-Wurf von "Cathinka", einen J-Wurf von "Emma" und mit "Sally" einen 

K-Wurf. "Sarina von Geutenreuth" sollte einfach einmal neues Blut bringen.

                                                                        

                                                        Sally "Sarina"von Geutenreuth" Kh. 50424, gew. 27.05.1998

Sarina, von uns ja Sally genannt, war wieder eine Kurzhaarhündin aus dem S-Wurf von Reinhold Welsch. Sie wuchs wohlgebaut und bildschön heran. 

Sie machte viel Freude und all ihre Ausstellungserfolge konnten sich sehen lassen. Leider bekamen wir aus ihrem K-Wurf im Jahre 2001 nur einen Welpen, 

dafür aber einen wunderschönen, einen Langhaar - Rüden, dem wir den Namen "Kamillo zum St.Kilian" gaben. Er war von einer Leichtigkeit, eleganten 

Bewegung und von schöner Fellfarbe. Natürlich startete er vom Anfang an mit Vorzüglich - Platzierungen.

                                                                   

                                                              "Kamillo zum St. Kilian" Lgh. 52412, gew. 31.10.2001

Nach dem Tode unseres Kamillo bekamen wir aus dem C - Wurf vom Ziemstal ( Verpaarung: Kamillo zum St. Kilian und Senta vom Gnöd) 

die Kurzhaar - Hündin " Conchita zum Ziemstal", von Züchter Ingolf Jahn aus Liebengrün. Sie wurde von uns "Conny" gerufen. Leider mussten

wir am 27. Februar 2015 Abschied von ihr nehmen.

                                                                

                                                         "Conchita vom Ziemstal" (Conny) Kh. 53984, gew. 01.10.2004

 Bald schon sollte "Conny" nicht mehr alleine bei uns sein und aus der Schweiz kam "Gioia da Salacina" von Karin und Gion Alig aus Bad Ragaz 

zu uns und leistete ihr Gesellschaft. Beide vertragen sich gut und entwickeln sich prächtig.

                                                              

                                 "Gioia da Salacina" Kh.SHSB/LOS 638676,Chip-Nr.756098100207050, gew. 28.01.2005

Nach einer längeren "wurflosen Zeit" kam es im Jahre 2007 zur Verpaarung von Conny und Graziano da Salacina. Im Mai wurden vier schöne Welpen 

geboren. Es waren drei Langhaarhunde: Ludwig, Leopold und Lilly und die Kurzhaarhündin Leni zum St. Kilian, die sich nun zu unserer Conny und Gioia 

gesellte und mit in unserem Zwinger ist.

                                                            

                                                                 Leni zum St Kilian BZB 55073, Kh, gew. 22.05.2007

 

Am 27. Februar 2015 verließ uns unsere Conny ( Conchita vom Ziemstal ) nach längerer Krankheit.

Leni zum St.Kilian und Gioia da Salacina sind nun noch die beiden Hunde bei uns. Züchterisch werden wir somit nicht mehr aktiv sein.

Am Ostermontag, den 06.April 2015 hat uns auch Gioia da Salacina im Alter von 10 Jahren verlassen.

 

Unten sind Fotos von Leni zum St. Kilian im Alter von 8 Jahren, aufgenommen im Mai 2015

 

                                                      

           

 

Am Sonntag, den 09.Juli 2017 hat nun auch Leni uns im Alter von 10 Jahren verlassen. Fast 40 Jahre begleiteten uns immer schöne Bernhardiner!